Mit wenigen Klicks ein kostenloses Konto erstellen und mitmachen!
 

Firmen

Katalog
Du betreibst eine Firma auf den Kanaren? Trage Sie kostenlos ins Verzeichnis ein

Klein

Anzeigen
Suchst du Sachen oder willst welche verkaufen? Schau in die kostenlosen Kleinanzeigen!
Jetzt gratis registrieren
Melde Dich gratis bei canary1.net an und mach auch mit
Mit nur wenigen Clicks bist auch du Teil der Canary1 Community!
Antworten

Beinbrecherstrand ..?

Gran Canaria Forum :: Urlaub

News Man am 2014/03/03 um 13:00 Uhr
Beinbrecherstrand ..? LoL

Gerade gelesen, über den Strand Meloneras (beim H10), dass dieser als "Beinbrecherstrand" bezeichnet wird, weil dort eben Steine liegen statt Sand.

Tut mir ja leid, aber wer sich die Beine bricht, weil er nicht sieht, dass dort Steine liegen, dem geschieht das auch recht - er kann ja nach PdI gehen, dort ist alles sandig.

Ich erinnere mich, dass der Playa Meloneras vor ein paar Jahren ein schöner Sandstrand war - irgendwann gab's dann aber einen Sturm und seither sind einige Strände an der SW Küste von Sand befreit worden (natürliche Ursachen).
Es fand natürlich bis dato auch keine Wieder-Aufschüttung statt - logischerweise, denn wer soll das auch bezahlen? Es ist ja schon, dass jeder dort wieder Sand haben will, aber streng genommen gibt es keine ausreichenden Mehreinahmen, die die Kosten decken würden und Geld ist ja auch keines da, da man ja Politiker bezahlen muss anstatt einfach eine Firma mit Sandlieferung zu beauftragen.

Whatever - am Ende bleibt es kein Graus und macht Gran Canaria auch nicht zu einer Insel der Kontraste, denn ein Strand impliziert nicht automatisch, dass er sandig sein muss. Im Norden der Insel findet man ausschließlich Steinstrände (ausgenommen Las Palmas) - auch in San Agustin zieren Steine die Küste und nicht etwa weicher Sand.

Wenn ich recht überlege ist der Großteil der Küsten steinig und felsig - von Natur aus.

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Strand nicht so überlaufen ist, man gut hinkommt, jeder Menge guter und günstiger Lokale vorfindet, also beinahe perfekt für den Einheimischen, dem das Meer ohnehin meistens zu kalt ist :-)

Wo man in der Berichterstattung allerdings recht hat, ist dass man eher darüber nachdenken sollte, wie man den Sand "hält" bevor man neuen Sand aufschüttet - alles andere wäre ja doch nur Augenwischerei, was für politische Entscheidung leider meist die Regel ist.
In diesem Sinne, Manni 
Antworten

 

0 Antworten, 2055 Ansichten

 
copyright © 2020 canary1.net
Kanarische Inseln Uhrzeit:
Anzeigen