Mit wenigen Klicks ein kostenloses Konto erstellen und mitmachen!
 

Firmen

Katalog
Du betreibst eine Firma auf den Kanaren? Trage Sie kostenlos ins Verzeichnis ein

Klein

Anzeigen
Suchst du Sachen oder willst welche verkaufen? Schau in die kostenlosen Kleinanzeigen!
Jetzt gratis registrieren
Melde Dich gratis bei canary1.net an und mach auch mit
Mit nur wenigen Clicks bist auch du Teil der Canary1 Community!
Antworten

Aloe ständig angeknabbert

Gran Canaria Forum :: Plauderecke

Sonnarella am 2014/03/03 um 13:00 Uhr
Aloe ständig angeknabbert Hat jemand eine Idee, welches Tier an Aloe Vera Pflanzen knabbert?

Jeden Tag sind die mehr abgeknabbert, die werden immer kleiner anstatt größer. Wäre toll, wenn jemand eine Abhilfe hat, ich möchte ungern Gitter drumherum stellen, weil das optisch eigentlich nicht im Sinne des Erfinders wäre.

Danke schonmal für jede Hilfe

PS: Was immer es auch ist, es werden auch Stechpalmen abgeknabbert und Melonenpflanzen wurden auch berets komplett abgefressen
Sonna-re-la-la ! :-) 
Inselindianer am 2014/03/03 um 13:00 Uhr
Das kann fast jedes hier heimische Tier gewesen sein, ich würde erstmal auf Katzen tippen, gefolgt von Reptilien.

Zumindest Katzen können davon Durchfall bekommen, das haben sie dann davon :-) Ein Hausmittel dagegen kenne ich nicht. Hund zulegen und draußen lassen, dann sollte sich das Problem erledigt haben.

Prinzipiell gibt es für jedes Tier Untergründe, die sie nicht mögen, müsstest du prüfen - im Radikalfall, kannst du ja scherben um die Pflanze verteilen :-) (war nur als Scherz zu verstehen!)
 
Sonnarella am 2014/03/03 um 13:00 Uhr
Katzen? :-)

Eigentlich sind die Blätter sehr glatt abgeknabbert, als hätte man ein Messer benutzt. Wir haben hier wilde Kaninchen, ich hätte die im Verdacht - kann man gegen die irgendetwas unternehmen um Ihnen meine Pflanzen unschmackhaft zu machen?
Sonna-re-la-la ! :-) 
Inselindianer am 2014/03/03 um 13:00 Uhr
Hausmittelchen sind ja mit Vorsicht zu genießen .. aber du könntest ja die Aloe einfach mal pfeffern .. besser wäre mit Chili einreiben, die Säure von Chilis ist nicht wasserlöslich :-)
 
Sonnarella am 2014/03/03 um 13:00 Uhr
Ich hab nach meinem letzten Post erstmal die betroffenen Pflanzen ordentlich mit weißem Pfeffer "gewürzt" - bis jetzt scheint das funktioniert zu haben, muss ich aber natürlich noch weiter beobachten. Gut, dass es hier nicht regnet, da müsste der Pfeffer länger liegen bleiben.

Einzig beim gießen schwemmt es wohl etwas davon weg.. nunja, ich werde weiter berichten :-)
Sonna-re-la-la ! :-) 
Sonnarella am 2014/03/03 um 13:00 Uhr
Also, hat alles nicht funktioniert. Pfeffer wurde ignoriert, Aloe angeknabbert.

Ich hab dann als radikale Maßnahme Dornenzweige genommen und alles verbarrikadiert.

Effekt: Hasen fressen auch Dornenzweige.

Wie auch immer, die dort gepflanzten Aloen sind bis zum Boden abgefressen worden, also scheint den Hasen geschmackt zu haben. Interessanterweise lassen sie die größeren Pfalnzen (die an einer anderen Stelle wachsen) vollkommen unangetastet .. schon seltsam.
Sonna-re-la-la ! :-) 
Sonnarella am 2014/03/03 um 13:00 Uhr
Hab selbst den Stumpf nochmal mit Dornen "überdacht" .. das ist schon wahnsinn, die Hasen (oder was auch immer) hat die Dornen sauber beiseite gedrückt und sogar am Stumpf noch weiter geknabbert.. (siehe Bild)

Die Fressen mittlerweile auch andere Pflanzen an - sehr ärgerlich
Sonna-re-la-la ! :-) 
Antworten

 

6 Antworten, 2153 Ansichten

 
copyright © 2019 canary1.net
Kanarische Inseln Uhrzeit:
Anzeigen